Amora

Geschichte

Amora lebte zusammen mit zwei ihrer Töchter auf der Straße bzw. in der Nähe von Häusern. Liebe Anwohner fütterten sie, konnten sie aber nicht im Haus aufnehmen. Aber sie ließen sie kastrieren, nachdem sie einmal wieder einen Wurf Welpen zur Welt gebracht hatte. Sie suchten lange nach Hilfe und fanden keine. Durch einen glücklichen Zufall kamen sie mit unserer Helferin Claudia in Kontakt und so nahmen wir die drei Hündinnen bei uns auf. Leider sind wir zu spät gekommen, denn die zwei Töchter von Amora waren trächtig und brachten Ihre Welpen bei uns zur Welt. Aber wenigstens wird dies dann ihr letzter Wurf Welpen sein und den Kleinen ging es von Anfang an gut.

Charakter

Seit Februar bereichert die süße Amora den Place for Strays. Damals kam sie zusammen mit ihren trächtigen Töchtern Shenzi und Gala zu uns. Von Anfang an zeigte Amora ihre Traumhund-Eigenschaften. Beim Einfangen war sie lieb, unkompliziert und absolut offen und freundlich. Seitdem fliegen die Herzen der Helfer*innen unserer süßen Amora nur so zu! Nicht nur mit Menschen ist sie absolut klasse sondern auch von anderen Hunden lässt sie sich nicht aus der Ruhe bringen und versteht sich mit jedem Hund. Deswegen läuft sie frei auf unserem Gelände herum, auch nachts.

Amora hat Leishmaniose. Nach ihrem Einzug bei uns wurde sie behandelt und ist nun medikamentös eingestellt, so dass es keine Krankheitsanzeichen oder sonstigen Probleme gibt und Amora ganz normal leben und glücklich sein kann. Sie ist fröhlich auf dem PfS Gelände unterwegs und immer auf der Suche nach Kuscheleinheiten.

Eine unserer Helferinnen beschreibt Amora so:

Auch wenn Amora’s  Fell lang und etwas gräulich ist, ist sie keine alte Hündin. Sie ist eine eher ruhigere Hündin, spielt und tobt aber auch sehr gerne mit den anderen Hunden auf der Spielwiese. Ihr bester Kumpel ist Rolf geworden. Mit ihm ist Amora gerne aktiv. Außerdem liebt sie Wasser, läuft sehr gut an der Leine und achtet auf ihre Menschen – es sei denn sie trifft auf eine Pfütze! Dann kann sie das gute Benehmen schon mal vergessen.

Amora mag Menschen sehr gerne, sie begrüßt jeden Menschen freundlich und freut sich über jede Kuscheleinheit. Wenn man erstmal anfängt sie zu streicheln, darf man am liebsten nicht wieder aufhören. Dann legt sie sich auf den Rücken und genießt das Bauch kraulen. Ich denke, dass die Familie, die sich für Amora entscheidet, sich total glücklich schätzen kann, da sie eine völlige unkomplizierte und liebevolle Hündin ist.