Nikita

Geschichte

Wir erhielten wieder einmal einen Hilferuf von einer engagierten Tierschützerin, die in Nikita und ihre neugeborenen Welpen in einem Zigeunerlager im Dreck liegen sah. Wir nahmen wir diese kleine Familie auf. Nikita war bei ihrer Rettung extrem misstrauisch und ängstlich und wollte ihre Welpen verteidigen.

Charakter

Wie alle Hunde, die wir aus Zigeuner Camps retten, war auch Nikita extrem misstrauisch und ängstlich. Sich selbst und ihre Welpen verteidigend, knurrte sie oft und schnappte nach den Helferinnen, sobald diese sich Nikita oder ihren Kleinen näherten. Zunächst begann eine kleine Gruppe von drei Helferinnen damit, auf Nikita zuzugehen und Kontakt mit ihr aufzunehmen. Nachdem das gelungen ist, beginnen nun gerade die anderen Helfer mit den Vertrauensübungen. Nikita hat sich mittlerweile zu einer richtigen Herzenshündin entwickelt. Wenn Elena ins PfS kommt, dann rennt Nikita auf sie zu und wirft sich auf den Boden oder umarmt sie stürmisch. Auch mit ihren Welpen können wir mittlerweile wirklich alles machen. Sie hat nie wieder auch nur das kleinste Anzeichen gezeigt, dass sie beißen würde. Mittlerweile kommt sie schon mit mehr Leuten klar, aber lässt hier und da noch Vorsicht walten. Nicht alle dürfen auch zu ihren Welpen. Fremde hinter dem Zaun werden noch sehr deutlich vertrieben.