Ollie

Geschichte

Vor einigen Wochen fiel unserer Helferin Maggie ein Hund auf, der an einer kurzen Kette gehalten wurde. Dieses arme Kerlchen fristete dort sein Dasein ohne Wetterschutz oder eine Decke, ohne Ansprache sowie Aufmerksamkeit und wenn etwas im Napf war, dann alte, gammelige Essensreste seiner Besitzer.

Maggie versuchte damals schon die Halter davon zu überzeugen, ihr den Hund zu übergeben – leider ohne Erfolg. Sie brachte dem armen Schatz daraufhin eine Hütte und Decke vorbei, damit er wenigstens ein warmes Plätzchen hatte.

Dann fiel der Hund der Postbotin auf, die sich hilfesuchend an befreundete Tierschützerinnen wandte. Die beiden sprachen erneut mit den Besitzern und siehe da, sie gaben den armen Schatz endlich frei und so durfte Ollie in den Place for Strays einziehen und kann erfahren, wie das Leben als Fellnase noch so sein kann.

 

Charakter

Bis vor einem Monat kannte Ollie nichts anderes, als das triste Leben an der kurzen Kette. Mit seinen 1,5 Jahren ist er ein prächtiger, großer Kerl, der leider bis zu diesem Zeitpunkt weder Erziehung noch den sozialen Umgang mit Menschen und anderen Hunden lernen durfte.

Sein Einzug ins Place for Strays war demnach vergleichsweise sehr aufregend für den großen Kerl. All die neuen Eindrücke, Gerüche, Menschen und Hunde, all das hatte er in seinem Leben an der Kette nicht erleben dürfen.

Ollie ist ein freundlicher, verschmuster Rüde, der jedoch aufgrund seiner Vergangenheit noch viel zu lernen hat. Mittlerweile hat sich sein Verhalten aber schon stark verbessert und er versteht sich mit den meisten Hunde sehr gut.

Auch im Umgang mit Menschen musste Ollie noch einiges lernen, denn dort verhielt er sich anfangs respektlos, sprang an ihnen hoch und versuchte, sie zu dominieren. Doch das Training mit Ollie bereitet nicht nur unseren Helfer*innen, sondern auch ihm selbst eine Menge Spaß. Der junge Kerl freut sich auf die gemeinsame Arbeit und möchte seinen Menschen gerne gefallen. Mit konsequenter Erziehung lernt Ollie sehr schnell. Hier braucht er jedoch sehr klare Grenzen und auch die richtigen Menschen, die ihm mit viel Disziplin und einer souveränen Führung seine Regeln aufzeigen können – ist dies gegeben, versteht er das auch.

Ollie hat in seiner kurzen Zeit bei uns schon sehr schnell lernen können. Für sein zukünftiges Leben wünschen wir dem jungen Kerl im besten Fall ein hundeerfahrenes Zuhause, in dem er weiterhin das richtige Zusammenleben mit Menschen lernen kann und sich weiterentwickeln darf. Schließlich ist Ollie noch ein so junger Kerl, und sein richtiges Leben hat ja gerade erst angefangen!