Alice

Geschichte

In der Wohngegend von unserer Helferin Anabela wurden damals bereits Maria und später auch Fofinha aufgelesen. Nun sind wir schon seit einiger Zeit dabei zwei weitere Hunde zu fangen. Moises und Alice. Alice ist vermutlich von Moises schwanger geworden und konnte nur durch diesen Umstand eingesammelt werden. Denn sie sind beide sehr schlau und flink. Anabela konnte sie auf Grund der Geburt einfangen und brachte sie zu Marine und Titiane nach Hause. Dort konnte Alice die Geburt beenden und brachte insgesamt 4 Jungs und ein Mädchen auf die Welt. Nun kommt die kleine Familie erstmal im Schutz des Place for Strays zur Ruhe.

Charakter

Anfangs hätte man denken können, Alice empfindet es als Strafe, bei uns sein zu müssen. Sie kam nicht damit zurecht, Zäune um sich herum zu haben. Sie brauchte ihre Freiheit wie die Luft zum Atmen und erkämpfte sie sich ohne Rücksicht auf ihre Gesundheit. Wurde sie in ein Gehege eingesperrt, kämpfte sie so lange mit Zäunen und Toren, bis sie raus war. Abgerissene Krallen und andere Verletzungen nahm sie dabei ohne mit der Wimper zu zucken in Kauf. Das konnten wir natürlich nicht mit ansehen und so nahm Elena Alice zur Pflege und Eingewöhnung mit nach Hause.

Dort klappte es dafür dann umso besser. Alice gewöhnte sich sehr schnell an die neue Situation. Sie hätte jederzeit vom Grundstück ausreißen können, tat das aber nicht. Sie möchte schon gerne dazu gehören. Außerdem liebt Alice Elenas Hunde, vor allem Ellie hatte es ihr angetan. Mit der spielte sie richtig toll! Als Elena dann für einige Zeit mit ihrem Camper auf dem PLACE for STRAYS-Gelände einzog, war Alice wieder vor Ort, hatte aber auch die Möglichkeit, sich zu Elena und ihren Hunden zu gesellen.

Mittlerweile liebt sie unseren PLACE for STRAYS, liebt die anderen Hunde und das Toben und Spielen. Toffee ist ihre beste Freundin geworden und auch mit den Welpen spielt sie sooo schön. Es ist eine wahre Freude ihr dabei zuzusehen. Sie braucht einfach gewisse Freiheit, ein Rudel Hundefreunde, aber auch ein kuscheliges Sofa, ein kuscheliges Bett und liebevolle Hände, die sie kraulen und streicheln.

Alice liebt auch ausgedehnte Spaziergänge auf denen es viel zu entdecken. Am liebsten läuft sie  unangeleint mit. Ab und zu bekommt sie dann ihre verrückten 5 Minuten, dann rennt sie wie eine Irre in einem Affenzahn den Strand auf und ab. Sie fliegt fast, so schnell ist sie dann. Schließlich kehrt sie freudestrahlend zurück.

Uns Menschen gegenüber war Alice anfangs sehr misstrauisch. Nur Elena durfte sie anfassen. Das hat sich mittlerweile verändert. Vor den Helfern im PLACE for STRAYS hat sie keine Angst mehr und sogar von Fremden lässt sie sich nun anfassen, wenn die einen Sicherheitsabstand einhalten. Aber auch das wird noch werden – da sind wir uns sicher! 

Alice könnte jederzeit über den Zaun klettern und weglaufen, aber sie entscheidet selbst, dass es ihr bei uns gefällt und sie lieber bleiben möchte. Sie hat sich wirklich wahnsinnig toll entwickelt und braucht später ganz besondere Menschen, die sie verstehen und ihr ihre Freiheit lassen.