Henry

Geschichte

Schon lange hatten wir probiert, diese süße Fellnase einzufangen. Falls euch der kleine Strubbel an jemanden erinnert: es handelt sich in der Tat um den Vater oder Onkel von unserem kleinen Boomer. Dieser hatte ja bereits 2021 das große Los gezogen und ist in seine eigene Familie gezogen.

Leider hat Henry ein paar gesundheitliche Baustellen. Zum einen ist es ein Tumor am Hals, den wir im Oktober 2021 entfernen ließen und zudem hat eine Augenentzündung. Bei weiteren Untersuchungen konnte man auf den Röntgenbildern sehen, dass er einen alten Bruch am Hinterbein hat und eine Pfote etwas schief steht. Außerdem haben wir mit Erschrecken festgestellt, dass sein ganzer Körper voll mit Schrotkugeln ist. Auf ihn wurde also geschossen! Das Auge wurde bisher nicht operiert, da es recht schwierig ist und wir warten möchten, bis er sich mehr an den Umgang mit Menschen gewöhnt hat.

Am 31.03.2022 wurde sein Auge operiert und es ist alles gut verlaufen. Unter Narkose wurde auch die Gelegenheit genutzt, Henry mal zu scheren.

 

Charakter

Henry war sehr schüchtern als er zu uns kam. Regelrechte Panik bekam er, sobald man mit etwas in der Hand auf ihn zukommt – sei es Leine oder Handy – oder er das Gefühl bekommt, festgehalten oder eingesperrt zu werden. Elena hat daraufhin viel mit ihm geübt und ihr gelang es bald, ihm ein Geschirr anzuziehen und mit ihm spazieren zu gehen.

Nachdem Henry nun fast 4 Monate bei uns ist, entspannt er sich immer mehr da er gemerkt hat, dass wir es alle gut mit ihm meinen. Gestreichelt werden könnte er stundenlang und auch Geschirr und Leine anziehen ist inzwischen kein Problem mehr. Er liebt es spazieren zu gehen, was vor allem unsere Volunteers Marine und Claudia regelmäßig machen. Mit ihnen war er auch schon am Strand. Wir freuen uns sehr über seine Fortschritte!

Henry ist sehr sozial mit unseren anderen Fellnasen, interessiert sich aber nicht besonders für sie. Lieber geht er alleine spazieren. Hierfür hat er auch schon sämtliche Zäune im PLACE for STRAYS überwunden. Inzwischen ist aber unsere Hope bei ihm eingezogen, was ihm gut gefällt. Er läuft inzwischen auch im Rudel und hat nicht mehr versucht über die Zäune zu klettern – ihm gefällt es wohl zu gut bei uns.

Im Zuge seiner Augen-Operation haben wir ihn scheren lassen, weil er baden noch immer etwas gruselig findet. Schaut er nicht toll aus, mit seiner Sommerfrisur?